Paris 12. Februar 2016 – Bericht DFV (Ian Bailey)

Sitzung des Internationalen Rates
12. Februar 2016 in Paris
Bericht des Deutschen Freidenker-Verbands

Berichterstatter: Ian Bailey, Heidelberg

Ich möchte hiermit, kurz einige Wörter zur Tätigkeit des Deutschen Freidenker-Verbands seit unserer letzten Tagung im September 2014 in Spa sagen.

Unser Verband ist in mehrere Regionalverbände (sogenannte Landesverbände) untergliedert, die teilweise ebenso in kleinere Ortsgruppen untergliedert sind. Somit sind die Aktivitäten im ganzen Land sehr vielfältig.

Hervorheben möchte ich hier die Wochenendseminare, die mit aktuellen inhaltlichen Themen durchgeführt wurden und insbesondere den von den vier westlich gelegenen Landesverbänden (Rheinland-Pfalz /Saar, Hessen, NRW und Ba-Wü) durchgeführten „Linken Liedersommer“. Diese nun zum 6. mal durchgeführte Veranstaltung fand im Juni letztes Jahr statt und konnte 120 Teilnehmer begrüßen.

Die Aktivitäten in den Untergliederungen  – neben unserer traditionellen humanistischen Tätigkeit wie Namensgebung oder Jugendweihe – basieren vorwiegend auf unserer Aufklärungsarbeit. Die Schwerpunktthemen werden meistens bei den zweimal im Jahr stattfindenden Vorstandstagungen besprochen oder ergeben sich aus aktuellem Anlass.

Der Verband hat letztes Jahr eine wissenschaftliche Konferenz durchgeführt: Im September 2015 fand in Frankfurt eine Konferenz  zum Thema Islam statt. Hier ging es um den Faktor Islam in den Weltmachtstrategien des Westens und der Islam als nützlicher Feind.

In September 2014 fand in Berlin eine  Konferenz zum Thema „1914/2014: Der ‚Westen’ und Russland“ statt.

Der Verband veranstaltet solche Konferenzen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Bündnispartnern und ist selbst anerkannter Bündnispartner, wenn andere Organisationen Mitunterstützer suchen. Zum Beispiel war  der Verband Mitveranstalter der von der Tageszeitung Junge Welt durchgeführte Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz, die wieder dieses Jahr vor fünf Wochen in Berlin stattfand.

Unser wichtigstes Medium jedoch ist das vier Mal im Jahr herausgegebene Verbandsheft „Freidenker“. Jedes Mitglied erhält das Heft; die Hefte können auch über Internet bestellt werden und Ortsgruppen verkaufen die Hefte bei ihren öffentlichen Veranstaltungen und bei Informationsständen. Jedes Freidenker-Heft steht unter einem anderen Motto und spiegelt den aktuellen Diskussionsstand innerhalb des Verbands wider. Die letzten sechs Hefte hatten folgende Schwerpunktthemen:

–         1949 – Gründung der BRD und der DDR

–         Der ‚Westen’ und Russland“ :Internationale Lage und geopolitische Spannungen – vor Beginn des 1. Weltkrieges bis heute

–         70 Jahre Befreiung von Faschismus und Krieg

–         Fortschritt – Wissenschaft – Technik: Im Dienst der Menschen?

–         TTIP/CETA und Wirtschafts- NATO (Gentechnologie/Energiepolitik)

–         Und das Heft zur gerade erwähnten Konferenz zum „Nützlichem Feind: Der „Faktor Islam“ in den Weltmachtstrategien des Westens

Bei aller Arbeit, die unser Verband auf verschiedenen Ebenen und an verschiedenen Orten leistet, bleibt immer eine Aufgabe im Vordergrund.  Unsere Pflicht aufzuklären und Begriffe richtig zu stellen.

Die Frage von Krieg und Frieden ist weiterhin ein zentrales Thema für Freidenker und somit ist es selbstverständlich, dass die Freidenker auch eine aktive Rolle in der Friedensbewegung spielen. Bei den gegenwärtigen Konflikten – ob in Syrien, in der Ukraine, in Irak oder im Gaza – geht es nicht nur um unsere Solidarität mit der leidenden Bevölkerung in diesen Regionen, es geht viel mehr um unsere Verpflichtung aufzuklären und die wahre Fakten zu vermitteln. Gegen die von den Mainstreammedien betriebene Faktenverdrehung und Geschichtsklitterung hat unser Verband auch mehrere Stellungnahmen herausgegeben, die – wie Angaben zu anderen Tätigkeiten – auf unserem Homepage zu lesen sind.

Bei allen Themen, die wir aufgreifen, vergessen wir nicht, dass wir eine Interessensvertretung für Konfessionslose sind. Zurzeit läuft eine Diskussion im Verband zum Thema Freidenker und Religion. Dies wird auch unter Anderen Thema bei unserem nächsten Verbandstag sein, der Anfang Juni dieses Jahr in Potsdam stattfindet.