42. Kongress der Weltunion der Freidenker (Genf, 10./11. Mai 2008)

Pressemitteilung vom 13. Mai 2008

Die Weltunion der Freidenker lud an Pfingsten 2008 zu ihrem 42. Kongress nach Genf ein. Die Veranstaltung im Salle Ellenberger des Zentralpostamtes der Stadt wurde durch den Präsidenten der Weltunion Louis Roger eröffnet. Grußworte hielten der Präsident der Sektion Genf sowie die Präsidentin der Freidenkervereinigung der Schweiz. weiterlesen →

Allocution du président Louis Roger au 42ème Congrès de l’UMLP (Genève 10-11 Mai 2008)

Leider ist der Eintrag nur auf Französisch verfügbar. Der Inhalt wird unten in einer verfügbaren Sprache angezeigt. Klicken Sie auf den Link, um die aktuelle Sprache zu ändern.

Remerciements à vous tous, chers amis, chers camarades pour votre présence.
Nous observons une minute de silence à la mémoire de notre camarade Wolfgang Soos, de Vienne, notre ancien président décédé en mars 2006.

Notre association de Fédérations de Libres Penseurs a vu le jour en 1862 à HEIDELBERG. weiterlesen →

Weltunion der Freidenker verurteilt Krieg gegen den Irak

Presse-Mitteilung vom 18. März 2003

Am vergangenen Wochenende tagte in Prag der Weltkongress der Freidenker. Prag war letztmalig 1936 Tagungsort des Kongresses, kurz bevor mit der Zerschlagung der Tschechoslowakei durch die deutschen Faschisten das unmittelbare Vorspiel des 2. Weltkriegs begann. Der Internationale Rat der Weltunion wählte ein neues Executivbüro mit Prof. Dr. Jacques Prépin (Versailles) als Präsidenten und Klaus Hartmann (Offenbach) als Vizepräsidenten. weiterlesen →

Weltkongreß der Freidenker in Prag (15./16. März 2003)

Irrationalismus und Fundamentalismus – Bedrohung von Frieden, Demokratie und Laizität

Mehr als hundert TeilnehmerInnen aus ganz Europa trafen sich in Wien, um am Kongreß „Freidenker und das massive Anwachsen des religiösen Fundamentalismus“ teilzunehmen. Die Brisanz des Leitthemas wurde durch das Ergebnis der wenige Tage zuvor stattgefundenen Wahlen in Italien mit dem gewaltigen Rechtsruck erneut bestätigt. Der Zusammenhang zwischen Religion und Politik beschäftigte fast alle RednerInnen. weiterlesen →

Für ein neues Jahrtausend der Laizität und der Emanzipation

Erklärung des Weltkongresses 1998 der Freidenker in Luxemburg

Von ihrem Luxemburger Kongreß 1998 erklärt die Weltunion der Freidenker:

An der Schwelle zum neuen Jahrtausend unserer Zeitrechnung stehen die Menschen weltweit vor neuen Herausforderungen. Diese Herausforderungen haben sich in vielen Bereichen zu Überlebensfragen zugespitzt, es geht um nicht weniger als das Überleben der Menschheit als Gattung auf diesem Planeten. Die Menschheit lebt in einer Zeitenwende mit weitreichenden Folgen für das gesellschaftliche und individuelle Leben. Vielfach ist das Bewußtsein für diese Problemlage nicht oder nur ungenügend vorbereitet. In der Tradition der Aufklärung stellen sich die Freidenker den qualitativen Veränderungen der Wirklichkeit und ihren geistigen, weltanschaulichen und ethischen Konsequenzen. weiterlesen →